wksyspro/Se2X_T

Se2X_T

Se2X_T dient der Batch-Konvertierung der Solid Edge 3D-Dateiformate „.par“ (Part), „.psm“ (Sheet Metall), „.pwd“ (Weldment) und „.asm“ (Assembly) in das X_T Format. Zur Konfiguration der X_T-Konvertierungsparameter wird die zu Solid Edge gehörige PSXMT.ini Datei benutzt, die sich im ‚Program’-Unterverzeichnis des Solid Edge Installationsverzeichnisses befindet.

Die zu konvertierende Solid Edge Datei kann im Falle einer „.par“ -oder „.psm“-Datei direkt per Aufrufparameter /sefile übergeben werden, oder indirekt per Übergabe einer ASCII-Datei, deren erste Zeile den absoluten Pfad zur Solid Edge Datei beinhaltet. Dabei ist auch die UNC Notation möglich. Die indirekte Dateiübergabe muss auf jeden Fall bei „.asm“ -und „.pwd“-Dateien angewandt werden, da diese Solid Edge Dateiformate Dateiverknüpfungen (Referenzen) enthalten. Die Dateiendung der ASCII-Datei ist beliebig, bis auf Verwendung der von Solid Edge verwandten Endungen „.par“, „.psm“, „.pwd“ und „.asm“. Bei der Angabe von „.pwd“ -und „.asm“-Dateien ist sicherzustellen, dass der Konvertierungsprozess Zugriff auf die referenzierten Dateien hat.
ACHTUNG: Eine direkt zur Konvertierung übergebene Solid Edge Datei wird nach der Konvertierung gelöscht.

Über die Konfigurationsdatei kann sehr flexibel die Bestimmung der/des X_T Ergebnisdateinamen(s) in beliebiger Kombination aus Bestandteilen des Solid Edge Datendateinamens, Dateieigenschaftswerten und/oder festem Text erfolgen.

Über die Konfigurationsdatei kann auch eine beliebige Postaktion definiert werden, die im Anschluss an die X_T Konvertierung erfolgt. Der Postaktion steht dabei optional eine Datei mit der Liste aller von Se2X_T erzeugten und/oder modifizierten Dateien zur Verfügung.

Die Konfiguration des Programms geschieht über eine einfache Ini-Datei. Wesentliche Parameter können auch als Kommandooption übergeben werden und besitzen dann Priorität gegenüber entsprechenden Ini-Datei Einträgen. Eine ausführliche Logdatei dient der Protokollierung/Fehleranalyse.

Installation

Das Programm Se2X_T selbst benötigt keine spezielle Installation und kann nach Erfüllung unten angegebener Voraussetzung direkt konfiguriert und angewendet werden.

Freigaben: Windows 2000 SP4, Windows XP, Windows Server 2003/2008/2012, Windows Vista, Windows 7/8/8.1/10
Voraussetzung:   Solid Edge V16 oder höher, Solid Edge ST/ST2-ST10
Aktuelle Version: 2.0.0.6 (2.0.0.3 oder höher erforderlich ab Windows Vista)

Konfiguration

Alle Funktionskonfigurationen des Se2Stl Programms werden über die zentrale Konfigurationsdatei "Se2X_T.ini" vorgenommen.

[System]  
LicenseKey= Lizenzschlüssel
;  
LogFile= Optionale Angabe von Pfad- und Dateinamen der zu verwendenden Logdatei. Default: Se2X_T.log
AppendLog=0 0=Logdatei überschreiben, 1=Logdatei erweitern
;  
XtDir=D:\Etc\FlexSpooler\Out\Xt Verzeichnisname zur Ablage der X_T Datei(en)
WorkDir=D:\Etc\FlexSpooler\Work Verzeichnisname des Arbeitsverzeichnisses
;  
QuitSolidEdge=1 0=Solid Edge Instanz nicht beenden, 1=Beenden
;  
TimeOut=60 Zeitlimit in Sekunden
;  
IFNPattern=(^.+)(\.\w{3}$) Regulärer Ausdruck für das Solid Edge Eingabedateinamensmuster.
Hier Zerlegung in Dateiname und beliebiger, 3-stelliger Dateierweiterung.
OFNPattern=OP1+OP3 Plusgetrennte Liste symbolischer Ausgabedateinamensteile
;  
OP1=IFNPATTERN,$1 Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP1".
IFNPATTERN,$n kennzeichnet die Verwendung des n-ten gruppierten Eingabedatei Namensmusters.
Hier Auswahl des ersten Musters, welches den Dateinamen ohne Dateiendung enthält.
OP2=PROPERTY,Revisionsnummer,0# Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP2".
PROPERTY,PropName,Format kennzeichnet die Verwendung eines Eigenschaftswertes. Hier "Revisionsnummer" mit der Formatierung zweistellig mit führender Null.
OP3=TEXT,.x_t Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP3".
TEXT,Text kennzeichnet die Verwendung eines fixen Textes. Hier ".stl" für die Dateierweiterung.
OP4=TEXT,- Definition für den symbolischen Ausgabedateinamensteil "OP4".
TEXT,Text kennzeichnet die Verwendung eines fixen Textes. Hier "-" als Trennzeichen.
;  
;PostAction=c:\Windows\System32\cscript.exe,PostActionTemplate.vbs #LISTFILE# Kommentierte Definition einer Postaktion zum Aufruf einer VB-Skriptdatei
PostAction= Definition der Postaktion
ListFile=Files.txt Pfadangabe der Dateilistendatei

Aufrufparameter

Se2X_T erfordert mindestens die direkte oder indirekte Angabe der Solid Edge Datendatei über den Schalter "/sefile". Alle weiteren Aufrufparameter sind optional und haben dann Vorrang gegenüber funktional identischen Einstellungen der Konfigurationsdatei.

/sefile sefile Angabe der Solid Edge Datei, oder
/sefile ascfile indirekt per ASCII Datei, deren erste Zeile die absolute Pfadangabe enthält
/xtdir dir, /outdir dir Angabe des Zielverzeichnisses für X_T
/result2source In Kombination mit der indirekten Solid Edge Dateiangabe per ASCII Datei erfolgt die Zieldateiablage im Verzeichnis der Quelldatei